[ Semester 3 ]

 Im 3. Semester geht es verstärkt um die Qualifikation für  die Anforderungen aus Industrie und Wirtschaft. Unser Ziel ist es, hoch  qualifizierte Fachkräfte für anspruchsvolle Positionen mit eigenständigen  Aufgaben- und Verantwortungsbereichen auszubilden. Für die Belegung des 3. Semesters ist eine  abgeschlossenen Ausbildung von zwei Semestern an der Berufsfachschule für  Kosmetologie, mit bestandener HWK-Prüfung in den Teilen 1 + 2 zur Fachkraft   für Ganzheitskosmetik und Wellness erforderlich.


 

  • Theoretischer Unterricht
  • Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen
  • Betriebs- und Arbeitspädagogik
  • Verkaufskunde
  • Theorie der Kosmetik

Theoretischer Unterricht

Betriebswirtschaftslehre, Buchführung, AEVO (Ausbildereignungsprüfung), Unternehmensgründung, Finanzierung, Standortanalyse, Marketing und Depotsystem. Methodik und Rhetorik, um selbständig Vorträge auszuarbeiten und zu halten. Die Ernährungslehre und die Diätik in der kosmetischen Behandlung.

 

Verkaufskunde

Fortführung von gezielter Kunden- und Verkaufspsychologie, Planung und Einrichtung moderner Kosmetikinstitute. Farbenpsychologie und Farbenlehre. Werbeplanung und -durchführung. Weiterhin Dekorationslehre und Umgang mit exklusiven nationalen und internationalen Depots und Parfüms. Durchführung bzw. Übertragung von Verkaufsgesprächen aus der schuleigenen Lehrparfümerie.

 

Theorie der med. Fußpflege

Spezielle Anatomie und Dermatologie des Fußes, Diagnose und Karteikartenführung,

Instrumenten- und Gerätekunde. Behandlung der verschiedensten Nageldeformi-

täten. Vermitteln der Kenntnisse zur Anfertigung von Druckentlastungen

(Nagelprothetik) und der Abgrenzung zur Podologie.

 

Praktischer Unterricht

In unserer großzügigen Fußpflegeabteilung lernen Sie das praktische Arbeiten in der Fußpflege an Modellen mit Geräten und Instrumenten. Skalpell- und Fräseranwendung.

Unterweisung in Hot Stones oder Ayurvedische - Massage. Farb- und Stilberatung.

Schaufenstergestaltung und -dekoration. Erweiterung der Maniküre, z.B. Nageldesign, Kunstnägel oder Nagelverlängerung.

Schminken von Fantasiemasken für Karnevalveranstaltungen. Herstellung kosmetischer Präparate im Labor oder Besichtigungen von Firmen mit Herstellungs-, Analyse- und Abfüllabteilungen für kosmetische Präparate. Verkaufspraxis in der Lehrparfümerie.

 

Physik

Lehre von der Anwendung neuester und zukunftweisender Kosmetiktechniken, z.B. Epilationstechniken, wie Blend- und Sequentialmethoden, sowie Laser und IPL-Technik. Apparative Peeling Arten wie die Mikrodermabrasion.

 

Aufgrund der sich ändernden Handwerkskammer-Prüfungsbedingungen sind Lehrplankorrekturen unumgänglich. Dem zufolge ist eine Lehrplanänderung möglich. Priorität ist das Vermitteln von Unterrichtsinhalten, die für das Bestehen der Teile 3 und 4 der Handwerkskammerprüfung notwendig sind.


 staatliche Abschlussprüfung

Seit 2009 bilden wir als erste und zu Zeit einzige Schule, zu dem neuen Titel an der Handwerkskammer zu Köln aus. 

Nach Abschluss des 3. Semesters und bestandener HWK-Prüfung in den Teilen 3 + 4 sind unsere Schüler und Schülerinnen berechtigt den Titel:

  „geprüften Fachwirt/in für Ganzheitskosmetik und Wellness“  zu führen.

 Die Urkunde und das Zeugnis mit den Noten wird von der Handwerkskammer zu Köln überreicht.

NEU:  

Mit diesem Titel „ Fachwirt/in“ ist es für unsere Schüler/innen möglich, auch ohne Abitur in NRW ein Hochschulstudium zu beginnen.